Pädiatrie

Ergotherapie in der Pädiatrie wendet sich an Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendlichenalter, wenn sie in ihrer Entwicklung verzögert sind, sie in ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Behinderung bedroht oder betroffen sind.

mögliche Indikation:

  • Aufmerksamkeits-Hyperaktivitäts-Syndrom
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Verhaltensstörungen
  • Sensorische-Integrationsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizite und Konzentrationsstörungen
  • Lernstörungen (z.B. Legasthenie und Dyskalkulie)
  • Entwicklungsverzögerungen (körperlich, wie auch geistig und seelisch)
  • Störungen in der Motorik und in der Koordination
  • Folgeschäden, durch Erkrankungen ausgelöst

mögliche Aufgaben:

  • Förderung der  ahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Förderung von Konzentration und Ausdauer
  • Förderung der  robmotorik, Tonusregulation und Koordination
  • Training von Fein- und Graphomotorik
  • handwerklich gestalterische Maßnahmen
  • Elternanleitung und Beratung für zu Hause, für Kindergarten und Schule

mögliche Behandlungsart:

  • sensomotorisch perzeptive Behandlung
  • psychisch funktionelle Behandlung